Wir behandeln und versorgen jede verstorbene Frau
als sei sie unsere Mutter, Ehefrau, Schwester oder Freundin, ...

... jeden verstorbenen Mann als sei er
unser Vater, Ehemann, Bruder oder Freund, ...

... jedes verstorbene Kind
als sei es unser eigenes, ...

... gleich welchen Glaubens,
welcher Religion oder welcher Nationalität.

Trauerbegleitung

zuhören und verstehen

Auch wenn man in dem einen oder anderen Fall weiß, dass der Abschied auf einen zukommt, wird man zumeist von den emotionalen Erschütterungen überrascht.

Verwandte und Freunde sind oft selbst belastet und können nicht helfen. Je intensiver die Beziehung zum Verstorbenen war, desto schmerzhafter wird dessen Verlust erlebt. Abhängig von Persönlichkeit, Lebensalter und seelischer Verfassung des Trauernden kann es zu Depressionen oder zu psychosomatischen Erkrankungen kommen.

Bei uns finden Sie Unterstützung in Ihrer Situation. Wir geben Ihnen Raum für Ihre Trauer und respektieren Ihre Gefühle. Wir laden Betroffene ein, gemeinsam mit anderen, die sich in ähnlicher Situation befinden, ihren Verlust in Gesprächskreisen zu verarbeiten (Termine).

Unter Anleitung unserer erfahrenen Trauerbegleiterin lernen Sie, sich auf die Trauer einzulassen und sich mit dem Verlust auseinanderzusetzen.